Informationen für Veranstalter und kulturelle Einrichtungen

Galerien, Museen, Ausstellungshallen und öffentliche Bibliotheken dürfen ab dem 22. April 2020 wieder geöffnet werden, wenn Auflagen zur Hygiene und den Personenmindestabständen von 1,5 Metern in jegliche Richtung, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen strikt beachtet werden. Alle anderen kulturellen Einrichtungen bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Für Soloselbständige und kleine Unternehmen wird eine Corona-Soforthilfe von bis zu 50 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Dazu haben auch Künstlerinnen und Künstler, Medienschaffende, Klein- und Kleinstunternehmen der Kultur- und Kreativbranche uneingeschränkten Zugang. Und es soll zudem bis zu 10 Milliarden Euro als bedingungslose Grundsicherung für die persönlichen Lebensverhältnisse geben. 

Hier geht es zu den Informationen der Bundesregierung.

Hilfen für Kultureinrichtungen im Land Brandenburg:
Die Corona-Hilfe für Kultureinrichtungen wird sich an kommunale gemeinnützige Kultureinrichtungen und kulturelle Vereine sowie Stiftungen und Gesellschaften richten. Die Mittel in Höhe von 38,9 Millionen Euro sollen dazu verwendet werden, die Einnahmeausfälle bei öffentlichen und privaten gemeinnützigen Kultureinrichtungen und Kulturträgern auszugleichen, die ab dem 11. März 2020 entstanden sind. Die Corona-Hilfen ergänzen die bereits laufenden unterschiedlichen Hilfsprogramme des Landes und des Bundes. Die entsprechende Richtlinie, das Antragsformular sowie weitere Informationen werden am 29. April 2020 veröffentlicht.

Der Fonds Soziokultur legt mit „Inter-Aktion“ auf Grund der Corona-Krise ein Sonderförderprogramm mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 250.000 Euro auf. „Inter-Aktion“ zielt auf die Förderung von gemeinnützigen Einrichtungen in freier Trägerschaft, die besondere Formate in kontaktfreien Zeiten entwickeln möchten. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter: https://www.fonds-soziokultur.de/aktuelles/sonderfoerderprogramm.html


Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg 

Nach oben