03.03.2021

Dr. Jan Redmann zum Ergebnis der Jahresklausur

 Im Rahmen ihrer Jahresklausur diskutierten die Abgeordneten der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Im Positionspapier „Verstehen. Verantworten. Verändern.“ verständigten sie sich auf einen Strategiewechsel zur Eindämmung der Pandemie und Lockerungen sowie auf einen mittelfristigen Plan, die Auswirkungen der Pandemie zu bewältigen und Chancen zu nutzen. 

 Zum Ergebnis der Jahresklausur erklärt der Fraktionsvorsitzende, Dr. Jan Redmann:

„Angesichts der stabilen Infektionslage sind weitere Lockerungen nicht ohne zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen wie umfangreiche Selbst- bzw. Schnelltests möglich. Dadurch kann das Virus besser verfolgt und zurückgedrängt werden.

Mit diesen Instrumenten können wir vorsichtig erste Lockerungen für risikoarme Freiluftbereiche in Betracht ziehen. Unter Wahrung der Abstandsregeln und des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes könnte hier eine Öffnung bereits im März möglich sein. Dies betreffe zum Beispiel die Gastronomie draußen, Kontaktbeschränkungen, Sport im Freien sowie Open-Air-Kulturveranstaltungen. Umfangreiche Lockerungen können erst ins Auge gefasst werden, sobald auch Gruppe 3 geimpft ist.“ 

ZUSATZINFORMATIONEN
Nach oben