19.01.2022

Landtag macht den Weg frei für ein Agrarstrukturgesetz

Seit der Finanzkrise im Jahr 2008 sind Agrarflächen auch in Brandenburg ein begehrtes Investitionsobjekt. Investoren, die nicht aus dem landwirtschaftlichen Bereich kommen, zeigen seit Jahren ein vermehrtes Interesse am Kauf von landwirtschaftlich genutzten Flächen in Brandenburg oder der Übernahme ganzer Agrarbetriebe. Das hat erhebliche Folgen für unsere ortsansässigen Landwirte:

 Die Kauf- und Pachtpreise für Acker und Grünland steigen und die Verfügbarkeit von Flächen wird aufgrund der Konzentration von Agrarflächen stark eingeschränkt. Damit werden die Entwicklungsmöglichkeiten ortsansässiger Betriebe und von Junglandwirten gebremst. Um die in der Region verankerte Landwirtschaft gegenüber außerlandwirtschaftlichen Investoren zu stärken, haben wir in der vergangenen Woche den Weg für ein Agrarstrukturgesetz freigemacht. Auf der Grundlage eines agrarstrukturellen Leitbildes soll die Landesregierung nun ein Agrarstrukturgesetz für Brandenburg erarbeiten.

Nach oben