21.06.2020

Dr. Jan Redmann: „Wir müssen die Abstands- und Hygieneregeln ernster nehmen und strenger kontrollieren. Verstöße konsequent ahnden.“

Zahl der Coronafälle in Brandenburg und Berlin angestiegen

Im Laufe der letzten Woche hat sich in Brandenburg die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Personen nahezu verdoppelt. Auch in Berlin war in dieser Woche ein besorgniserregender Anstieg der Neuinfektionen zu beobachten. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Dr. Jan Redmann, fordert in Hinblick auf das aktuelle Infektionsgeschehen strengere Kontrollen:

„Der jüngste Anstieg der Infizierten in Brandenburg und noch stärker in Berlin besorgt mich sehr. Es ist eine zunehmende Nachlässigkeit bei der Einhaltung der Corona-Regeln feststellbar. Manches Hygiene-Konzept existiert nur auf dem Papier. Der gemeinsame Erfolg der letzten Wochen darf aber nicht aufs Spiel gesetzt werden. Besonders dort, wo viele Leute zusammenkommen, muss auf eine konsequente Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln geachtet werden, müssen Verstöße konsequent als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Das Augenmerk muss dabei auf staatlicher Kontrolle und Konsequenz, aber eben auch auf persönlichem Verantwortungsbewusstsein und Vorsicht liegen. Es ist für die gesamte Region besorgniserregend, dass in Berlin in den letzten Tagen im Schnitt um die 100 Neuinfektionen zu verzeichnen waren. Illegale Partys oder Demonstrationen ohne Mindestabstände dürfen nicht toleriert werden.“

Nach oben