23.03.2021

Ingo Senftleben zur Förderung des Lokaljournalismus in Brandenburg

Nach einer Entscheidung des Medienrates vom 19. März 2021 werden zukünftig 35 lokaljournalistische Projekte in Brandenburg unterstützt. Anlässlich dieser Entscheidung über Anträge zur Förderung regionaler Berichterstattung erklärt der medienpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Ingo Senftleben:

 „Die zukünftige Unterstützung für den Lokaljournalismus in Brandenburg ist eine erfreuliche Botschaft. Erstmalig können journalistische Angebote gefördert werden, die zur Meinungsfreiheit und Vielfalt in unserem Land beitragen. Denn lokale Medien sind unverzichtbar für unsere Demokratie. Für viele Menschen sind die Informationen und Entscheidungen aus ihrer unmittelbaren Heimat ebenso wichtig, wie die Berichterstattung zu Themen auf Bundes, Landes- oder internationaler Ebene. Fakt ist leider auch, dass der Lokaljournalismus aufgrund weggebrochener Einnahmen unsere Unterstützung benötigt. Die große Anzahl der eingegangenen Anträge zeigt, dass der Bedarf groß ist und dass die Entscheidung, lokale Berichterstattung finanziell zu unterstützen, ihr Ziel erreicht.

Das Ziel den Lokaljournalismus zu unterstützen, müssen wir gerade in Zeiten einer angespannten Haushaltssituation weiter verfolgen und auch im kommenden Jahr entsprechende Mittel zum Erhalt und zur Qualitätssicherung des lokalen Journalismus einstellen. Die Vergabe dieser Mittel muss zudem jederzeit eine Staatsferne garantieren, deshalb ist die Fördersatzung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und die Entscheidung durch den Medienrat genau richtig.“

Nach oben