18.12.2019

Waldzustandsbericht 2019

Ingo Senftleben: „Wald und Waldbesitzer brauchen Unterstützung“

Der forstpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Ingo Senftleben, erklärt zum heute vorgestellten Waldzustandsbericht 2019:

„Der Bericht verdeutlicht die insbesondere, aufgrund der Klimaveränderung kritische Situation unserer Wälder und dass wir hier dringend handeln müssen. Dem werden wir uns als Koalition stellen“, so Senftleben. Neben einem öffentlichen Waldgipfel, der im ersten Halbjahr 2020 stattfinden wird, sollen die vom Bund bereitgestellten Sondermittel zur Beseitigung der Waldschäden vollständig vom Land kofinanziert werden.

„Um den dringend notwendigen Waldumbau mit mehr Mischwäldern mit standort- und klimaangepassten Baumarten zu beschleunigen, müssen vor allem die Waldbesitzer intensiv unterstützt und die wissenschaftlichen Erkenntnisse herangezogen werden. Dafür ist ein leistungsfähiger Landesbetrieb Forst eine Grundvoraussetzung. Für mich steht dabei fest, dass wir umgehend den Personalabbau bei den Forstmitarbeitern stoppen müssen.“, macht Senftleben deutlich. Senftleben abschließend: „Der Beschluss des Landtages zum Ende des Jahres war ein erstes wichtiges Zeichen der Koalition für eine personelle Stärkung und eine zukunftsgerichtete und demografiefeste Weiterentwicklung des Landesforstbetriebs. Nur im Zusammenspiel von Waldbesitzern und einem starken Landesforstbetrieb werden wir die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich angehen und die Wälder für nachfolgende Generationen erhalten“.

 

Hintergrund

 

Am 11.12.2019 beschloss der Landtag mehrheitlich einen Entschließungsantrag der Fraktionen von SPD, CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „Forstwirtschaft bei Klimaanpassungen unterstützen - Waldschäden beseitigen - Landesbetrieb Forst zukunftsfest aufstellen“.


ZUSATZINFORMATIONEN
Nach oben