05.06.2013

Hochwasser in Brandenburg

Dieter Dombrowski/ Michael Schierack: Dank an die Helfer/ Mängel bei der Hochwasserbekämpfung zügig angehen

Die Hochwasserlage in Brandenburg verschärft sich.
 
Dieter Dombrowski und Prof. Michael Schierack betonen: 

„Unser Dank und unsere Wertschätzung gilt allen Menschen, die gerade als Einsatzkräfte, als Verantwortliche in den Rathäusern und Landratsämtern oder beim Sandsackbefüllen ruhig und besonnen gegen das Hochwasser in Brandenburg ankämpfen.“
 
Die­ter Dom­brow­ski, Vor­sit­zen­der der CDU-Frak­ti­on im Land­tag Bran­den­burg, sagt:
 
„Bran­den­burg ist mitt­ler­wei­le bes­ser auf die Be­wäl­ti­gung des Hoch­was­sers vor­be­rei­tet als bei der letz­ten Flut. Je­doch wird jetzt schon deut­lich, dass es noch De­fi­zi­te gibt. Be­son­ders bei der Grund­er­neue­rung von Dei­chen in Städ­ten gibt es der­zeit eine Re­ge­lungs­lü­cke, die ge­ra­de Fol­gen für die Men­schen hat. Mit­tel aus den EU-Re­gio­nal­för­de­run­gen EFRE und ELER kön­nen hier­für bis­her nicht grei­fen und müs­sen in der kom­men­den För­der­pe­ri­ode für den Deich­bau in Städ­ten end­lich ver­zahnt wer­den. Das ist Lan­des­sa­che und muss von der Lan­des­re­gie­rung bei der Er­ar­bei­tung der Ope­ra­tio­nel­len Pro­gram­me für die För­der­pe­ri­ode 2014-2020 um­ge­hend an­ge­gan­gen wer­den. Bis­lang ste­hen sich Wirt­schafts­mi­nis­ter Ralf Chris­to­phers und Um­welt­mi­nis­te­rin Anita Tack (beide Linke) hier ge­gen­sei­tig im Weg. Auch muss das Land die Ko­fi­nan­zie­rung von EU- und Bun­des­mit­teln in Höhe von zehn Pro­zent für den Hoch­was­ser­schutz zu­künf­tig si­cher­stel­len.“
 
Prof. Mi­cha­el Schier­ack, CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter aus der Lau­sitz, sagt:
 
„Auch wenn wir ge­ra­de un­se­re ganze Kraft in die Be­kämp­fung des Hoch­was­sers legen, müs­sen Pro­ble­me beim Namen ge­nannt wer­den. Be­son­ders bei den klei­ne­ren und mitt­le­ren Flüs­sen in Bran­den­burg gibt es Ver­säum­nis­se beim Hoch­was­ser­schutz. Bei der Schwar­zen Els­ter, der Spree oder der Havel wurde bis­her nur über Hoch­was­ser­schutz ge­spro­chen, aber nichts um­ge­setzt. Al­lein der be­ste­hen­de Mas­ter­plan an der Schwar­zen Els­ter wird kei­nen Trop­fen Was­ser ab­hal­ten!“
 
Die­ter Dom­brow­ski und Prof. Mi­cha­el Schier­ack mach­ten sich ges­tern in Mühl­berg/Elbe und Bad Lie­ben­wer­da selbst ein Bild von der ak­tu­el­len Lage im Hoch­was­ser­ge­biet.
 
 

Nach oben