01.09.2021

Sonderausschuss Lausitz on tour: „Erhaltung der Industriekultur wichtig für die Identifikation der Region“

 Um mit den Menschen in der Lausitz und den Akteuren des dortigen Strukturwandels besser ins Gespräch zu kommen, hat sich der Sonderausschuss Lausitz darauf verständigt, auch außerhalb des Landtages zu tagen. Tagungsort der aktuellen Sitzung zum Schwerpunktthema „Zivilgesellschaft in der Lausitz“ war daher die Brikettfabrik Louise in Domsdorf (Elbe-Elster). 

Die älteste Brikettfabrik ist heute ein technisches Denkmal zur Geschichte der Braunkohle und deren Verarbeitung. Julian Brüning und Prof. Dr. Michael Schierack, die beiden CDU-Vertreter im Sonderausschuss sind überzeugt, dass die Erhaltung der Industriekultur für die Identifikation der Regionen wichtig ist. Die Sitzung vor Ort zeigte aus ihrer Sicht deutlich, dass es an vielen Orten vor allem ehrenamtlich Engagierte sind, die das gesellschaftliche und kulturelle Leben und somit die Attraktivität der Region bereichern. Aus diesem Grund würden auch das Strukturstärkungsgesetz Chancen für Vereine und Ehrenamt bieten. Aufgabe des Sonderausschusses sei es nun, kommunale Verantwortungsträger und die Zivilgesellschaft weiter eng in den Prozess mit einzubinden. Für die CDU-Fraktion ist klar: Nur in enger Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort und einem transparenten Förderansatz wird der Strukturwandel eine Erfolgsgeschichte für die Lausitz.

Nach oben